Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist weit mehr als eine gesetzliche Anforderung (§ 84.2 SGB IX) an den Arbeitgeber.

Viele Unternehmen haben mittlerweile ein BEM etabliert. In der Praxis greift das BEM allerdings häufig noch unzureichend als zentrales Element zur Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit. Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch gesundheitliche Einschränkungen zu verlieren, birgt Risiken für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im globalen Wettbewerb.

In Form einer kompakten Weiterbildung in 5 Modulen (10 Tage) vermittelt Ihnen das BIT- Berufsforschungs- und Beratungsinstitut für interdisziplinäre Technigestaltung e.V. zusammen mit "Dr. Stöpel-Kompetenzentwicklung“ die wesentlichen Kompetenzen zur Umsetzung eines versierten BEM’s in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Institution.

Neben rechtlichen und arbeitswissenschaftlichen Aspekten, werden auch weitere Methodenkompetenzen vermittelt, damit die Kenntnisse auch im betrieblichen Alltag effizient umgesetzt werden können. Bereits während der Qualifizierung arbeiten die Teilnehmer an ihrem konkreten BEM-Projekt und werden dabei von erfahrenen Dozenten unterstützt und begleitet. Damit wird der Zuschnitt auf die jeweiligen Bedarfe und der unmittelbare Transfer in die betriebliche Praxis sichergestellt.